• Besuchen Sie den originalen Drehort, den Halberstädter Dom!

    Der Clooney-Film "The Monuments Men - Ungewöhnliche Helden"

  • Besuchen Sie uns auf den Weihnachtshöfen in Halberstadt!

    Am Samstag, dem 01.12.2018, gestalten wir von 15.00 bis 22.00 Uhr in der Hochschule Harz (im...

Aktuelles Projekt

Förderverein Dom und Domschatz zu Halberstadt e.V.
Domplatz 16a
D-38820 Halberstadt
Telefon +49 (3941) 43 100101
Domverein@cbub.de 

“Scheibchenweise“ zum Nordfenster

Ein Projekt mit der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Spenden Sie für das Nordfenster unseres Querhauses

„scheibchenweise II“
Zur Neugestaltung der großen Fassadenfenster im Nord- und Südquerhaus hatte die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt 2005 einen Wettbewerb zum Thema „Offenbarung und Neuschöpfung“ ausgelobt. Eine mit Fachleuten besetzte Jury befürwortete die Entwürfe des Glasgestalters Günter Grohs aus Wernigerode. Dank großzügiger Spendenbereitschaft wurden die Glasmalereien im Südquerhaus 2012 vollendet. Als Aufgabe steht nunmehr die Umsetzung des nördlichen Pendants an, denn beide Fassadenfenster bilden ein Gesamtkonzept.

Die historische Farbverglasung im Nordfenster des Querhauses
Die 1625 erneuerten Glasmalereien im Nordfenster des Querhauses wurden beim Luftangriff auf Halberstadt am 8. April 1945 vollständig zerstört. Bei der Wiederherstellung des Domes nach dem 2. Weltkrieg bekam das Fenster eine provisorische Notverglasung. Bei der großen Instandsetzung des Nordquerhauses durch die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt 2011 wurde im Hinblick auf geplante Glasmalereien eine äußere Schutzverglasung eingebaut.

Die künstlerische Umsetzung
Mit der Wahl des Entwurfs beginnt eine anspruchsvolle Arbeit für den Künstler. Die Herstellung erfordert handwerkliches Können, künstlerisches Geschick sowie Weitsicht im Hinblick auf die äußeren Lichteinwirkungen. Jedes Kirchenfenster ist ein Unikat. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung zur Finanzierung des Fensters. Stiften Sie Ihr persönliches „Scheibchen“. Auf Wunsch wird der Spender namentlich auf dem Aufsteller im Dom verewigt. Den verschiedenen Größen und Strukturen der insgesamt 61 Scheiben entsprechen drei unterschiedliche Preise.